Russland und die EU: Plädoyer für eine verstärkte Zusammenarbeit

Presseinformation zu Heft 6 der Reihe "Europa Spezial"

 

Wladimir Jakunin,
Russland und die EU
Plädoyer für eine verstärkte Zusammenarbeit

Potsdam, 24. September 2013. Die Europäische Union treibt ihre Integration voran, wenn auch unter großen Schwierigkeiten. Russland erschließt seine riesigen natürlichen Ressourcen. Beide geoökonomischen Regionen - der eurasische Großraum von Lissabon bis Wladiwostok - bieten nach Meinung des Autors ein gewaltiges Synergiepotenzial, das ihnen helfen könnte, als strategische Partner eine wichtige Rolle bei der Entstehung einer neuen Weltordnung zu spielen.

Welche Faktoren fördern das? Welche Hindernisse müssen überwunden werden? Welche Rolle spielen in diesem Kontext die USA und China? In der weit gespannten Analyse, die von politisch-militärischen über ökonomisch-technische bis zu geistig-kulturellen Aspekten reicht, wird versucht, darauf Antworten zu geben.

Wladimir Jakunin ist Leiter des Lehrstuhls für Staatspolitik der Fakultät für Politikwissenschaft der Moskauer Lomonossow-Universität, Präsident der offenen Aktiengesellschaft Russische Eisenbahnen (RZD) und Gründer des Weltgesellschaftsforums "Dialog der Zivilisationen".

Das Heft erschien im Verlag WeltTrends Potsdam und kann bezogen werden über www.welttrends.de